26°E first Ham geostationary transponder SSB and DATV QO-100

Projekte rund um den Amateurfunk
oe7dbh
ExtremSchreiberling
Beiträge: 520
Registriert: 13.06.2010, 17:38

Re: 26°E first Ham geostationary transponder SSB and DATV

Beitrag von oe7dbh » 18.01.2019, 01:47

Wer auch immer gestern über den ersten Ham geostationären EsHail2 Satelliten gesendet hat ( diskusion zieht sich in die länge https://forum.amsat-dl.org/index.php?th ... /&pageNo=4 ) .....etwas positives hat er bewirkt :
Mann konnte genau sehen wie breit Durchlasskurven der beiden künftigen Amateurfunk transponder sind, NB transponder lässt ca. 550kHz und WB transponder lässt 9MHz durch.
DSCN1846x.jpg
DSCN1845x.jpg
Empfangen mit 100cm Offset Spiegel und umgebauter Twin Octagon LNB
DSCN1401x.jpg

Hier auch ein nützliche Link WebSDR:
http://217.133.56.150:8901/
oder
http://appr.org.br:8902
oder
https://eshail.batc.org.uk/nb/

Wideband transponder spectrum.... https://eshail.batc.org.uk/wb/




.
Zuletzt geändert von oe7dbh am 10.02.2019, 23:40, insgesamt 4-mal geändert.

oe7dbh
ExtremSchreiberling
Beiträge: 520
Registriert: 13.06.2010, 17:38

Re: 26°E first Ham geostationary transponder SSB and DATV

Beitrag von oe7dbh » 19.01.2019, 00:41

Hier ein Power amplifier Vorschlag aus "AMSAT DL forum" von DH2VA, Zitat:
...more for the SSB users: 2.4 GHz 20W Wifi Booster from AliExpress. USD 232.-
Not exactly cheap, but looks well made and is almost ready to use.
Milled case and initial test data looks promising! 20W are realistic..
only change required by the user is to change output connector from RP-SMA to SMA. 5 minute job.
33 dB gain up to 15W, no compression yet to be seen. 12V input @ 5A max.


https://de.aliexpress.com/item/2-4GHz-2 ... 4c4dhNKZla

20w wifibooster.jpg
.

DL3DCW
ExtremSchreiberling
Beiträge: 101
Registriert: 19.04.2013, 09:04

Re: 26°E first Ham geostationary transponder SSB and DATV

Beitrag von DL3DCW » 25.01.2019, 11:50

DL3DCW hat geschrieben:
30.12.2018, 16:21
Inzwischen ist u.a. noch die Steuerung des TX-Zweiges hinzugekommen.
Die Software wurde weiter optimiert. Die automatische Driftkorrektur kommt nun auch mit schwachen Signalen perfekt klar. So reicht das Signal der Bake auf 10.706 MHz (10-12dB S/N) als Referenzsignal immer noch völlig aus. Vermutlich wird es auch mit noch schwächeren Signalen gut funktionieren.

Weitere Infos zum Projekt auch hier: https://forum.amsat-dl.org/index.php?th ... 6#post1426

screenshot.jpg

DL3DCW
ExtremSchreiberling
Beiträge: 101
Registriert: 19.04.2013, 09:04

Re: 26°E first Ham geostationary transponder SSB and DATV

Beitrag von DL3DCW » 28.01.2019, 12:14

Heute morgen wurde das Bakensignal auf 10.706 MHz durch Schnee auf etwa 6-8dB S/N gedämpft. Die Driftkorrektur kam aber auch mit diesem schwachen Referenzsignal immer sehr noch gut klar und führte die LO-Frquenz der SDR-Software sauber nach.

Wenn sich das alles nun auch im realen Betrieb über Es'hail-2 bewährt steht uns damit eine sehr einfache und preisgünstige Möglichkeit für einen driftfreien Betrieb zur Verfügung. Ein handelsübliches LNB (möglichst PLL) reicht dann völlig aus. Umbauten mit TCXO, OCXO oder Systeme wie GPSDO sind somit auch für SSB/CW nicht mehr erforderlich.

screenshot.jpg

DL4SDR
Beiträge: 6
Registriert: 29.12.2018, 11:18

Re: 26°E first Ham geostationary transponder SSB and DATV

Beitrag von DL4SDR » 29.01.2019, 21:36

@dl3dcw
könnte man mal etwas mehr erfahren wie das GENAU Funktioniert , sprich für RX mal ein HowTo?
tnx any info
73 de herbert

DL3DCW
ExtremSchreiberling
Beiträge: 101
Registriert: 19.04.2013, 09:04

Re: 26°E first Ham geostationary transponder SSB and DATV

Beitrag von DL3DCW » 30.01.2019, 08:25

Hallo Herbert,

das Prinzip habe ich ja hier ganz grob schon einmal beschrieben: viewtopic.php?f=42&t=468&start=15#p2511

Eigentlich ist das recht einfach: Ein zweiter SDR-Stick wird auf die Frequenz eines Referenzignales (z.B. Bake auf 10.706 MHz) gesetzt. Durch die Temperaturdrift des LNBs wird dieses Signal dann irgendwann anfangen zu wandern. Die Abweichung von der Sollfrequenz wird gemessen und die LO-Frequenz der SDR-Software laufend um diese Abweichung korrigiert. Dadurch bleibt unabhängig von der LNB-Drift das demodulierte Audiosignal im SDR-Programm konstant.

In der Software habe ich das so umgesetzt das es für den Benutzer möglichst einfach ist: Im SDR-Programm wird zunächst ein bekanntes Referenzsignal (z.B. Bake auf 10.706 MHz) im Wasserfall ausgewählt. Anschließend braucht nur noch der "Adjust" Button angeklickt zu werden. Damit ist dann das komplette System "kalibiert" und man kann loslegen.

Frequenz, Bandbreite und Gain für das Referenzsignal sind in der Konfiguration frei einstellbar. Daher können auch andere Signale als Referenz verwendet werden. Es muss nur die Sollfrequenz bekannt und das Signal konstant sein. Bisher hat es bei mir mit der Bake auf 10.706 MHz immer sehr gut funktioniert. Ein Pegel des Referenzsignales von 6-8dB S/N reicht aus um das SDR-Programm sauber nachzuführen.

Da die Bandbreite zur Überwachung des Referenzsignales nicht viel größer als erforderlich gewählt werden sollte ist manchmal eine "Nachkalibierung" erforderlich. Aber nur wenn sich seit dem letzten Mal die Außentemperatur sehr stark geändert hat. Später könnte man das vielleicht durch eine mitlaufende Frequenzmessung verbessern. Aber auch so funktioniert das alles schon sehr gut. Ich bin begeistert von dieser einfachen Lösung und hoffe nun das es sich auch im praktischen Betrieb bewährt.

Neben der Driftkorrektur sorgt das System u.a. auch noch für die Steuerung des Senders (FT817) und des Sendemischers (MKU2424). Die Sendefrequenz wird abhängig von der gewählten Empfangsfrequenz automatisch nachgestellt. Man braucht also nur ein Signal (z.B. CQ-Ruf) im Wasserfall auszuwählen und kann sofort (ohne umrechnen/abstimmen/nachstimmen) antworten. Ein eventueller Offset zwiwschen RX und TX kann ebenfalls ganz einfach mit der Tune-Funktion korrigiert werden.

Während des Sendebetriebes kann man zudem die Lautstärke des Empfangssignales getrennt einstellen und automatisch reduzieren lassen. Damit vermeidet man unschöne Echos beim QSO-Betrieb (duplex) aufgrund der Laufzeit/Verzögerung und muss nicht immer von Hand den Regler bedienen.

Für mich eine kleine aber nützliche "stand-alone" und "all-in-one" Lösung für den NB-Betrieb über Es'hail-2. Keep it simple ;-)

Schönen Gruß
Frank

IMG_0763.jpg
NB-Station für Es'hail-2 (Sendemischer fehlt noch)
Zuletzt geändert von DL3DCW am 30.01.2019, 09:46, insgesamt 5-mal geändert.

DL3DCW
ExtremSchreiberling
Beiträge: 101
Registriert: 19.04.2013, 09:04

Re: 26°E first Ham geostationary transponder SSB and DATV

Beitrag von DL3DCW » 30.01.2019, 09:30

Zur Info (aus dem AMSAT-Forum):

gui.jpg
User interface of “SAT Controller SDR Nano”

RX QRG - Receiver frequency (downlink)
RX ERR - Receiver error (drift)
TX QRG - Transmitter frequency (uplink)
TX ZF - Transmitter ZF frequency

Adjust - Choose master signal for drift correction
Drift Correction - Switch on/off drift correction
RX - Indicates RX or TX operation

Tune - Switch on TX for tuning or offset align
Auto Tracking - TX frequency will be tuned automatically
OK - Indicates status of up converter (SWR, temperature)

Bilder von der Hardware gibt es weiter oben in diesem Thread.

DL4SDR
Beiträge: 6
Registriert: 29.12.2018, 11:18

Re: 26°E first Ham geostationary transponder SSB and DATV

Beitrag von DL4SDR » 30.01.2019, 19:57

Hallo Frank,
mni tnx ausführliche Info.
WO/Wie bekommt man das Tool SAT-Controller SDR 1.0 ?
Da benötigt man sicher doch dafür ?

73
herbert
dl4sdr (süddeutscher Rundfunker :-)) )

DL3DCW
ExtremSchreiberling
Beiträge: 101
Registriert: 19.04.2013, 09:04

Re: 26°E first Ham geostationary transponder SSB and DATV

Beitrag von DL3DCW » 30.01.2019, 20:58

Wenn alles gut geht und die erste Version des Tools fertig ist stelle ich gern ein SD-Karten Image für den Raspberry zur Verfügung. Da ist dann alles inklusive SDR-Software komplett fertig drauf installiert und konfiguriert. So ist es für die Benutzer und auch für mich am einfachsten. Also nur Speicherkarte einstecken und sofort loslegen.

Anschließend plane ich noch eine Platine für den Raspberry zu machen. Für reine Empfangszwecke ist diese aber nicht erforderlich. Sie steuert Sender (FT817) und Sendemischer (MKU2424) via CAT/RS232 und enthält 12V-Versorgung, Lautsprecherverstärker usw. Die Platine passt in das 7“-Touchdisplay Gehäuse (siehe Fotos). Die Rückwand wird durch eine fertig gebohrte/gefräste/beschriftete Aluplatte ausgetauscht.

Die Software und mein Prototyp auf Lochrasterplatine laufen zwar schon recht gut; es sind aber immer noch ein paar Feinheiten sowie Tests zu machen. Soll ja später auch problemlos funktionieren und nicht für Frust sorgen, hi.

Stücklisten etc. gibt es dann natürlich auch. Grundsätzlich aber basiert das Ganze auf dem Raspberry 3B+, dem offiziellen 7“-Touchdisplay plus Gehäuse und zwei SDR-Sticks. Ich selbst setze derzeit die NooElec NESDR Nano 3 ein. Sie verfügen über einen 0,5ppm TCXO und sind sehr schön klein. Also ideal für den Einsatz am Raspberry.

DL3DCW
ExtremSchreiberling
Beiträge: 101
Registriert: 19.04.2013, 09:04

Re: 26°E first Ham geostationary transponder SSB and DATV

Beitrag von DL3DCW » 31.01.2019, 10:59

Abgleich auf Referenzsignal einfach per Mausklick ...

reference.jpg

DL3DCW
ExtremSchreiberling
Beiträge: 101
Registriert: 19.04.2013, 09:04

Re: 26°E first Ham geostationary transponder SSB and DATV

Beitrag von DL3DCW » 31.01.2019, 13:49

Aktualisiertes Block Diagramm der Es'hail-2 NB-Station:

P4A_Station.jpg

DL3DCW
ExtremSchreiberling
Beiträge: 101
Registriert: 19.04.2013, 09:04

Re: 26°E first Ham geostationary transponder SSB and DATV

Beitrag von DL3DCW » 04.02.2019, 12:02

Status Sendemischer (Leistung, Temperatur, Warnungen) hinzugefügt:

satctr.jpg

DL5BCA
Beiträge: 9
Registriert: 09.12.2014, 12:31

Re: 26°E first Ham geostationary transponder SSB and DATV QO-100

Beitrag von DL5BCA » 05.02.2019, 12:43

Hallo Frank,
Gibt es schon Neuigkeiten, was das Image angeht?

Die Steuerung/Auswertung des Sendemischers muss man doch nicht anschließen?
Ich nutze von Hides den BU500 mit nachgeschalteter PA..

Wenn ich mich recht erinnere hast Du geschrieben, daß Du das original 7" Display verwendest...
Da gibt es so viele Displays: Welches ist es genau?

Heute erst mal den Spiegel ausrichten. Mein RX Setup sieht vor, daß ich unsere 80cm SAT-Schüssel gegen eine 120cm austausche,
den Astra und den P4A mit einer Multifeedhalter und Duo-LNB damit empfange....

73 Thomas DL5BCA

DL3DCW
ExtremSchreiberling
Beiträge: 101
Registriert: 19.04.2013, 09:04

Re: 26°E first Ham geostationary transponder SSB and DATV QO-100

Beitrag von DL3DCW » 05.02.2019, 14:17

Hallo Thomas,

es ist natürlich auch reiner Empfang ohne Anschluss von TX und/oder Sendemischer möglich. Der Bauvorschlag bezieht sich auf das originale 7"-Touchdisplay der Foundation: https://www.raspberrypi.org/products/ra ... h-display/

Das o.g. Display wird beim Image entsprechend vorkonfiguriert sein. Es können aber natürlich auch andere Displays/Monitore verwendet werden. Eventuell sind dazu aber dann kleinere Konfigurationsänderungen erforderlich.

Im Moment feile ich noch an dem Programm. Aber wenn alles gut geht wird es vermutlich nicht mehr ganz so lange dauern.

Frank, DL3DCW

PE1CMO
Beiträge: 18
Registriert: 03.07.2018, 22:19

Re: 26°E first Ham geostationary transponder SSB and DATV QO-100

Beitrag von PE1CMO » 08.02.2019, 13:38

I make a low budged amplifier for Es Hail. The board is normal FR4, input 40 to 50 mWatt and about 20 to 23 Watts out. I think that the total costs of the amplifier is about 50 to 60 euro.

Here the board layout, dimensions about 50 x 60mm
Amplifier is the BLM2425 from Ampleon.
eshail amplifier.JPG
board layout

Antworten