13cm Band in Austria

Funktechnik, von der Antenne bis zur ZF

Moderator: OE7AAI

Benutzeravatar
OE7REH
Site Admin
Beiträge: 227
Registriert: 28.12.2010, 13:19

Re: 13cm Band in Austria

Beitrag von OE7REH » 31.08.2014, 21:43

Naja, da Hamnet auf WLAN-Technik basiert, wäre unter 2.4GHz unwichtig

Gesendet von meinem SM-G900F mit Tapatalk
73 de Oliver / OE7REH

DL3DCW
ExtremSchreiberling
Beiträge: 101
Registriert: 19.04.2013, 09:04

Re: 13cm Band in Austria

Beitrag von DL3DCW » 02.09.2014, 14:04

Hallo Oliver,

das HAMNET basiert zwar auf WLAN-Technik, allerdings werden meistens alternative Frequenzen und Bandbreiten benutzt. Bei uns in DL liegt der WLAN-Bereich ebenfalls oberhalb von 2400 MHz, für HAMNET werden aber die Frequenzen 2362 und 2397 MHz mit jeweils 5MHz Bandbreite verwendet. Im allgemeinen WLAN-Bereich würde es durch den dauerhaften Störnebel wohl auch nicht so viel Spaß machen, hi ...

Schönen Gruß
Frank, DL3DCW

Benutzeravatar
OE7REH
Site Admin
Beiträge: 227
Registriert: 28.12.2010, 13:19

Re: 13cm Band in Austria

Beitrag von OE7REH » 03.09.2014, 13:54

Hi Frank,

habt ihr das kommerzielle Gerät oder sind das selbstgebaute Geräte, mit denen ihr unter 2.4GHz arbeitet?
73 de Oliver / OE7REH

DL3DCW
ExtremSchreiberling
Beiträge: 101
Registriert: 19.04.2013, 09:04

Re: 13cm Band in Austria

Beitrag von DL3DCW » 03.09.2014, 20:53

Hallo Oliver,

da WLAN-Hardware inzwischen sehr preiswert geworden ist, lohnt sich in diesem Bereich eigentlich kein Selbstbau mehr. Der Amateurfunkgedanke verlagert sich daher ein wenig in Richtung Antennentechnik, Funkstreckenplanung, Netzwerktechnik, Programmieren, Weiterentwickeln und natürlich neue Techniken ausprobieren/nutzen ...

Für den Amateurfunk und damit für das HAMNET geeignete Hardware gibt es zum Beispiel von der Herstellern Ubiquiti und Mikrotik. Diese haben sich fast überall im HAMNET durchgesetzt. Es sind teilweise keine oder nur sehr geringe Änderungen (softwareseitig) erforderlich, um die Geräte auf Amateurfunkfrequenzen (also z.B. unterhalb von 2.4 GHz) und mit Amateurfunkparametern (z.B. 5 MHz statt 20 MHz Bandbreite) zu betreiben.

Vor allem die geringen Kosten machen diese Komponenten sehr interessant. So kann man bereits für etwa 70€ mit einer sehr leistungsfähigen Antenne QRV werden (z.B. Ubiquiti NanoBeamM2). Und der ganze HF-Teil ist dabei schon gleich mit eingebaut! Also nur noch Netzwerkkabel sowie Stromversorgung einstecken und Online sein ...

Schönen Gruß
Frank, DL3DCW
nanobeam.jpg
Ubiquiti NanoBeam für das 13cm oder 6cm Band

Benutzeravatar
OE7MBT
ExtremSchreiberling
Beiträge: 147
Registriert: 12.09.2005, 21:48

Re: AW: 13cm Band in Austria

Beitrag von OE7MBT » 03.09.2014, 22:01

Hallo Frank!

Freut mich dich hier zu lesen. Bist mir mit deiner Antwort zuvorgekommen ;-)
Ja gerade der Bereich unter 2.4 GHz ist hier wegen dem geringeren Störnebel interessant.

@Oliver Habe schon ein wenig.Erfahrung mit dem Hamnet sammeln können. Sowohl mit modifizierter, als auch mit Hardware von der Stange. Da haben wir somit ein Gesprächsthema für den nächsten.OV Abend ;-)
73 de Marco / OE7MBT
http://www.qth.at/oe7mbt

Benutzeravatar
OE7REH
Site Admin
Beiträge: 227
Registriert: 28.12.2010, 13:19

Re: 13cm Band in Austria

Beitrag von OE7REH » 04.09.2014, 09:22

Moin,

@Frank
taugt das Mikrotik Groove 52HPn (http://routerboard.com/RBGroove52HPn)? Mir gefällt nämlich an dem Gerät, dass es sowohl 2.4GHz als auch 5GHz unterstützt (per Software umstellbar).
Mir ist aber neu, dass die Geräte per Software unter die 2.4GHz Grenze eingestellt werden können. Danke für die Info.

@Marco
Ich muss erstmal schauen, ob der WLAN-Yagi von meinem Kollegen reicht, um ein ordentliches HAMNET-Signal zu empfangen. Vorher kann ich da sowieso nicht aktiv werden. Ich denke, dass das erst nächsten Sommer was wird.
73 de Oliver / OE7REH

DL3DCW
ExtremSchreiberling
Beiträge: 101
Registriert: 19.04.2013, 09:04

Re: 13cm Band in Austria

Beitrag von DL3DCW » 04.09.2014, 10:48

Hallo Oliver,

wir verwenden in unserer Region (Südwestfalen) fast ausschließlich Linkeinheiten von Ubiquiti. Zu Mikrotik kann ich daher leider nicht viel sagen. Soviel ich weiß, betreibt Marco aber ein Mikrotik Groove und kann Dir vielleicht weiterhelfen.

Oft macht es Sinn, auch auf der User-Seite Hardware des gleichen Herstellers wie beim AccessPoint zu verwenden. Vor allem, wenn dort proprietäre Verfahren wie Nstreme (Mikrotik) oder AirMax (Ubiquiti) aktiviert sind. Auch spielt es eine Rolle, ob 2x2 MIMO (also horizontale und vertikale Polarisation gleichzeitig) verwendet wird. Denn damit verdoppelt sich fast die Datenrate.

Die Ubiquiti Bullets bzw. Mikrotik Grooves können systembedingt nur eine Polarisation. Zudem benötigst Du auch noch eine zusätzliche Antenne. Die Ubiquiti NanoStations/NanoBeams haben z.B. für fast den gleichen Preis die Antenne schon mit eingebaut und können zudem 2x2 MIMO ...

Schönen Gruß
Frank, DL3DCW

Benutzeravatar
OE7MBT
ExtremSchreiberling
Beiträge: 147
Registriert: 12.09.2005, 21:48

Re: AW: 13cm Band in Austria

Beitrag von OE7MBT » 05.09.2014, 20:25

Hallo Oliver!

Der 52Hpn ist bei uns leider nicht einsetzbar. Der Grund ist, dass der verbaute Chip (Atheros 93xxx) nur fixe Kanalraster zuläst. Unsere Usereinstiege liegen aber außerhalb dieses Rasters.

Wenn du einen Groove willst, dann nimm einem mit dem 92xxx. Den kann man in 0,5 Mhz-Schritten abstimmen.
Den 2Hpn habe ich selber am XXR und XLR schon getestet, der wird aber leider nicht mehr hergestellt.

73 Marco
73 de Marco / OE7MBT
http://www.qth.at/oe7mbt

Benutzeravatar
OE7REH
Site Admin
Beiträge: 227
Registriert: 28.12.2010, 13:19

Re: 13cm Band in Austria

Beitrag von OE7REH » 07.09.2014, 17:07

Hi Marco,

schade, ich wollte den Groove ja haben, weil er beide Frequenz-Bereiche kann. Also wieder zig Geräte um alles abzudecken. :-(
73 de Oliver / OE7REH

Benutzeravatar
OE7REH
Site Admin
Beiträge: 227
Registriert: 28.12.2010, 13:19

Re: 13cm Band in Austria

Beitrag von OE7REH » 07.09.2014, 17:29

dann wirds wohl der werden: http://www.wlan-shop24.de/Ubiquiti-24-G ... wer-80211N

http://www.wlan-shop24.de/Ubiquiti-24-G ... on-M2-NSM2 wäre zwar auch interessant, aber kein externer Antennenanschluss :-(
73 de Oliver / OE7REH

DL3DCW
ExtremSchreiberling
Beiträge: 101
Registriert: 19.04.2013, 09:04

Re: 13cm Band in Austria

Beitrag von DL3DCW » 09.09.2014, 13:58

Hallo Oliver,

ein externer Antennenanschluss ist normalerweise gar nicht so wichtig. Denn die NanoStations oder auch AirBeams etc. haben alle eine sehr leistungsfähige Antenne schon eingebaut und sind kaum teurer! Zudem können sie beide Polarisationen gleichzeitig (2x2 MIMO) und erzielen damit fast doppelte Übertragungsraten (wenn die Gegenseite ebenfalls 2x2 MIMO unterstützt).

Ein Bullet oder Groove mit externer Antenne ist daher meist teurer und weniger leistungsfähig. Wir setzen die Bullets sehr selten und wenn dann auch nur für rundstrahlende Benutzerzugänge ein. Da es inzwischen aber auch recht preiswerte, rundstrahlende 2x2 MIMO Lösungen gibt, werden wir diese später entsprechend umrüsten.

Wenn Du nur von zuhause aus Betrieb machen möchtest, reicht eigentlich ein einziges Band (13cm oder 6cm) aus. Je nachdem, auf welcher Frequenz der nächste Benutzerzugang arbeitet. Denn das Netz dahinter ist immer das selbe, egal ob Du über 13cm oder 6cm einsteigst ...

Schönen Gruß
Frank, DL3DCW

Benutzeravatar
OE7REH
Site Admin
Beiträge: 227
Registriert: 28.12.2010, 13:19

Re: 13cm Band in Austria

Beitrag von OE7REH » 10.09.2014, 09:35

Hallo Frank,

ich glaube nicht, dass wir hier 2 Polarisierungen nutzen. Aber das lässt sich ja erfragen. :-)

Das Problem ist, dass Signal vom nächsten Knoten mit einer selbstgebauten Quad (Gewinn unbekannt) nur -95dBm hatte. Das ist etwas dünn. Ich habe mir von einem Kollegen einen WLAN-Yagi ausgeliehen, der theoretisch 18dBi Gewinn macht. Damit will ich es mal testen. Die NanoStations haben "nur" 8dBi Gewinn.

fürs erste reicht ein 2.4GHz Gerät, aber fürn Urlaub wird irgendwann vielleicht ein 5GHz Gerät zusätzlich nötig sein. Mal schauen.
73 de Oliver / OE7REH

DL3DCW
ExtremSchreiberling
Beiträge: 101
Registriert: 19.04.2013, 09:04

Re: 13cm Band in Austria

Beitrag von DL3DCW » 10.09.2014, 10:09

Hallo Oliver,

ja, die NanoStations sind dann wohl etwas klein. Mögliche Alternativen:

- AirGridM2-HP-2G20 mit 20dBi Gewinn, ca. 55€
- NanoBeamM2-400 mit 18dBi Gewinn (2x2 MIMO), ca. 65€

Oder für "maximalen" Gewinn ein BulletM2-HP (ca. 70€) bzw. Groove + 24dBi Gitterantenne ...

Schönen Gruß
Frank, DL3DCW

Benutzeravatar
OE7REH
Site Admin
Beiträge: 227
Registriert: 28.12.2010, 13:19

Re: 13cm Band in Austria

Beitrag von OE7REH » 10.09.2014, 11:30

Hallo Frank,

das Problem ist, dass ich so eine Suppenschüssel da nicht hinkriege. Ich habs schon mal probiert, zu wenig Platz zur Verfügung. Es muss was kleineres sein. Daher eben den Yagi, der passt da locker hin.
73 de Oliver / OE7REH

Benutzeravatar
OE7MBT
ExtremSchreiberling
Beiträge: 147
Registriert: 12.09.2005, 21:48

Re: AW: 13cm Band in Austria

Beitrag von OE7MBT » 10.09.2014, 12:35

Nimm doch eine Panelantenne.
Die hat gleich viel Gewinn wie deine Yagi und ist von der Größe her auch nicht so schlimm.

Das Problem bei dir ist, dass der XXR Richtung St. Leonhard ausgerichet ist, somit erreichst du nur die Nebenkeule vom Usereinstieg :-(
73 de Marco / OE7MBT
http://www.qth.at/oe7mbt

Antworten